Kolumbianer, Schokolaiberl und Cappuccino-Sterne

Plätzchen-Rezepte

Die Rezepte sind von Ute Jesina aus Utting – die „Gute Ute“ aus Ammerseerenke bis Zwetschgendatschi

Kolumbianer - Espressoplätzchen

Teig:
90 g Butter
40 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eigelbe
20 g Kakaopulver
1 EL Rum
1 EL Instant-Espressopulver
2 Eiweiß
40 g Zucker
50 g Mehl

Verzierung:
150 g Puderzucker
3 EL starker Espresso
Schoko-Mokkabohnen
Papierförmchen

Butter, Puderzucker, Vanillezucker und eine Prise Salz schaumig schlagen, dann das Eigelb dazugeben, schließlich Kakaopulver, Rum und Espressopulver untermischen.
Das Eiweiß steif schlagen, den Zucker dabei einrieseln lassen. Den Eischnee und das gesiebte Mehl vorsichtig unter den Teig heben.
Den Teig in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen und die Förmchen zu zwei Drittel damit ausspritzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 10 - 12 Min. backen.
Wenn die Plätzchen abgekühlt sind, den Puderzucker für die Glasur mit dem Espresso glatt rühren. Aus den Förmchen nehmen, die obere Seite in die Glasur tauchen und mit Schoko-Mokkabohnen verzieren.

Kolumbianer - Espressoplätzchen
Cappuccinostene


Schokolaiberl
(das sind die runden Bollen auf dem Foto – saugut und einfach – im Gegensatz zu den Cappucinosternen…)

350 g Zartbitter-Schokolade
50 g Butter
3 Eier
100 g Zucker
120 g Mehl, Mehl für die Arbeitsfläche
1 TL Backpulver
3 EL Milch
100 g gemahlene Mandeln
je 50 g Zucker und Puderzucker

Schokolade klein hacken und mit der Butter auf einem warmen Wasserbad schmelzen. Eier mit Zucker schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen, mit der Schokoladenmasse, Milch und Mandeln zur Eier-Zucker-Masse geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Mindestens 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils zu Rollen formen. Von diesen Rollen mit einem scharfen Messer ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Daraus Kugeln formen und diese erst im Zucker, dann im Puderzucker wälzen. Die Kugeln mit etwas Abstand auf mit Backpapier belegte Bleche legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft (ca. 200 °C Ober-/Unterhitze) backen.

Cappuccinosterne

Zutaten:
125 g Marzipan
3 EL lösliches Espressopulver
3 Eiweiß, Salz
300 g Puderzucker
250 g Mandeln, fein gemahlen
½ TL Zimt

Guss:
1 TL lösliches Espressopulver

Marzipan grob raspeln. 3 EL Espressopulver in 1 EL heißem Wasser auflösen. Eiweiß mit 1 Prise Salz und Puderzucker 4-5 Min. zu einem sehr festen Eischnee schlagen. 130 g vom Eischnee für den Guss abgedeckt kalt stellen. Marzipan, Mandeln, aufgelöstes Espressopulver und Zimt zum übrigen Eischnee geben. Mit den Knethaken gut unterarbeiten, bis eine glatte Masse entsteht. In Folie gewickelt 2 Std. kalt stellen.

Vom beiseite gestellten Guss 1 EL abnehmen. 1 TL Espressopulver und ½ TL Wasser verrühren und mit dem Guss vermischen. In einen kleinen Spritzbeutel füllen.

Nach und nach jeweils 1/3 der Zimtsternmasse aus dem Kühlschrank nehmen. Zwischen 2 Lagen Backpapier ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem Stern-Ausstecher (ca. 5 cm) dicht an dicht ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Jetzt zuerst den Eischnee auf die Sterne streichen und dann den braunen Guss in Streifen darüber spritzen. Mit einem in Wasser getauchten Holzstäbchen den braunen in den weißen Guss ziehen.

Bei 170 °C Ober-/Unterhitze (150 °C Umluft) auf der untersten Schiene ca. 12 Min. backen.

Die Rezepte wurden uns von Heike Hoffmann, Autorin u.a. von "Genuss vom Gardasee – Rezepte von unterwegs" und "Ammerseerenke bis Zwetschgendatschi" zur Verfügung gestellt.

Die Zutaten gibt's in Murnau beim Staffelseekramer und bei Solaya's Naturkostladen.
Über uns | Kontakt | Datenschutz | Impressum