Anzeige / Werbung / PR

Olio Tamía

exzellentes Olivenöl aus Tuscia


Über Olivenöl wissen Pietro und Marco alles. Das Wissen von vier Generationen aus fast 100 Jahre Olivenanbau und ihre ganze Leidenschaft fließen in das echt besondere Olio Tamía. Pietro und Marco erfahren Jahr für Jahr große Wertschätzung für ihre Arbeit – auch in Form von internationalen Auszeichnungen wie 2020 "... for the best organic extravirgin olive oil in the world."

Warum wird Olio Tamía als das weltbeste Olivenöl bezeichnet?



Pietro: „Unsere Familie baut seit 1928 Oliven an. Wir respektieren die Tradition, aber wir haben immer experimentiert und waren auch mit die ersten, die zur biologischen Landwirtschaft gewechselt sind. Unsere Stärke beginnt beim Terroir. Die Hügel von Tuscia, zwischen der Toskana und Umbrien, bieten unseren Bäumen mineralienreichen vulkanischen Boden. Qualität geht bei uns immer vor Quantität: Wir sammeln die Oliven zum perfekten Reifezeitpunkt, wenn sie noch grün sind und die Ölausbeute sehr gering ist – nur so können wir den hohen Gehalt an Polyphenolen und die hervorragenden Eigenschaften unseres Öls garantieren.

Bei der Produktion sind wir genauer als genau. An erster Stelle steht das gesunde Lebensmittel von hoher Qualität, das nachhaltig und transparent produziert wird. Wir überflügeln bei einigen Aspekten sogar die strengen Zertifizierungsvorgaben der ökologischen Landwirtschaft und der DOP Tuscia, der geschützten Ursprungsbezeichnung.

Unser Olivenöl schmeckt immer wie frisch gespresst, die erstaunlichen Aromen und Geschmacksrichtungen der Tamía Öle bleiben erhalten, weil sie in modernen Tanks bei konstanter Temperatur und unter Ausschluss von Sauerstoff sorgfältig konserviert werden. Fruchtig, bitter und scharf – unser Öl schmeckt wie die Oliven, aus denen es gewonnen wird und wie extra vergine Olivenöle sein sollen.

Unser Öl ist nicht nur gut und bio, sondern auch gesund: Wir gehören zu den wenigen EVOO Herstellern, die auf ihr Etikett schreiben können, dass das Öl reich ist an Vitamin E und vor oxidativem Stress schützt.

Die Qualität und auch die Verpackung unseres Öls ist preisgekrönt. Unsere ersten Auszeichnungen gehen auf die Jahre 1931 und 1937 zurück, bis zur internationalen Anerkennung in den letzten Jahren. Bei der New Yorker International Organic Olive Oil Competition wurde unser Olivenöl mehrfach als das beste Olivenöl der Welt ausgezeichnet, auch jetzt, 2020, wieder."

Marco: „Olivenöl begleitet mich seit den Kindheitstagen. Olivenöl ist für mich nicht nur eine Zutat, es ist Tradition und Kultur. Was hat mir meine Mutter als Kind mit in den Schule gegeben? Brot mit Olivenöl! Nie haben wir Olivenöl im Supermarkt gekauft, sondern immer im November direkt vom Frantoio, der Ölmühle. Mein Vater hat schließlich selbst 200 Bäume in Viterbo gepflanzt, das war der Anfang einer eigenen kleinen Produktion.

Die Ernte war für mich nicht Arbeit sondern ein Familienfest. Jedes Jahr Anfang November war die ganze Familie zwei Wochen lang mit der Olivenernte beschäftigt. Mein Onkel kam mit seiner Familie aus Ligurien dazu um „Öl zu machen“ und für uns Kinder war das die Gelegenheit um ausgiebig zu spielen. Jetzt lebe ich in Bayern aber November bedeutet immer noch Zeit für den Olivenernte-Spaß und ich versuche an meine Kinder diese Leidenschaft weiterzugeben.

Den Kurs zum Ölverkoster hatte ich mehr aus einer Gelegenheit heraus gemacht. Dabei habe ich jedoch gelernt, dass bereits kleinste Veränderungen im Produktionsprozess die Qualität des Öls beeinträchtigen können und diese Beeinträchtigungen nicht reversibel sind: Das Öl lügt nicht. So kann beispielsweise eine Minute mehr oder weniger in der Dauer einzelner Extraktionsphasen oder die bei der Verarbeitung erreichte Temperatur das Endprodukt nachhaltig beeinflussen.

Olio Tamía habe ich nicht in Italien kennengelernt, sondern auf der Biofach-Messe in Nürnberg. Ein glücklicher Zufall. Ich habe drei Tage mit Pietro gearbeitet, es entstand ein besonderer Flow, wir stimmen in vielem überein und so hat sich die Zusammenarbeit ergeben. Bei Pietro habe ich erfahren, was Öl produzieren wirklich heißt.

Von Pietro habe ich gelernt, wie wichtig es ist auf jedes kleinste Detail zu achten, angefangen von der fast pedantischen Reinigung von allem, was mit den Oliven in Kontakt kommt. Pietro weiss genau, dass alles perfekt sein muss um „das Tamía” zu machen. Er verlässt sich dabei nicht nur auf seinen erfahrenen Blick, sondern auch auf seine feine Nase. Pietro kann schon aus der Distanz von wenigen Metern eine kleine Veränderung „erschnuppern“. Ich erinnere mich, dass Pietro einmal am Geruch der Oliven erkannte, dass etwas nicht so war, wie es sein sollte: Zur Olivenernte waren Netze benutzt worden, die nach der vorherigen Ernte nicht gesäubert wurden. Aus diesen Oliven konnte kein „olio Tamía“ mehr gewonnen werden.

Das ist es, was wir mit der Qualität unseres Öls meinen, diese hohe Sensibilität vom Anbau bis zur Verpackung.“

Bag in Box



Über die Verpackung haben sich Pietro und Marco lange Gedanken gemacht. Es gibt die Glasflaschen, doch es gibt auch noch eine bessere Verpackung: die "Bag in Box". Wenn man oft und gerne mit Olivenöl kocht, dann ist die "Bag in Box" – die eigentlich nur für die Gastronomie gedacht war – eine perfekte und sehr saubere Lösung. Das Öl erleidet keine Qualitätsverluste, dafür sorgt die schützende Verpackung und der kleine "Zapfhahn". An das Öl kommen weder Licht noch Luft. So kann es seine wertvollen Eigenschaften behalten.

Marco: "Die Bag in Box ist nicht nur für das Öl die bessere Verpackung, auch vom ökologischen Standpunkt aus ist sie vor allem bei großen Mengen zu bevorzugen. Glasflaschen kommen aus China oder den USA, unsere Bag in Box ist 100 % made in Italy. Jede 0,5 Liter Glasflasche wiegt ca. 500 Gramm. Sechs Liter versandfertiges Öl in Flaschen wiegen daher ca. 12 Kilogramm. Bei Abfüllung in Bag in Box kommt man auf ein Versandgewicht von nur ca. 6,8 kg. Auch in der Anlieferung des Verpackungsmaterials kann eingespart werden. Eine Palette mit BiB Beuteln entspricht ca. einem kompletten LKW mit Leergutkanistern.
Die BiB ist aus wiederverwertbaren Materialen hergestellt und kann einfach über Mülltrennung entsorgt werden.


Wieviele Sorten Oliven gibt es in Italien?



Marco: „Es gibt mehr als 500 Olivensorten in Italien, das sind 42% der weltweit existierenden Sorten, rund 1200. Dieser in Italien, zu findende Sortenreichtum, ist ein Schatz, den es zu bewahren gilt. In Australien und China werden Millionen Olivenbäume angebaut – aber nur in wenigen Sorten. Das führt zu einer Massenproduktion von Olivenöl mit katastrophalen Auswirkungen auf die Artenvielfalt.

Unsere Olivenbäume werden nach Sorten gepflanzt, bei der Ernte kann also sortengerecht ausgewählt werden, um das perfekte Gleichgewicht für das neue Öl zu finden.

Die kluge Kombination der Früchte – Canino, Frantoio, Leccino, Moraiolo und Maurino – ergibt ein wundervolles Olivenöl mit einem großartig delikatem und einzigartigem Geschmack: Olio Tamía!“

Die wunderbar feine Ergänzung zum Olio: Tamía Aceto Balsamico und Condimento bianco. Dazu frische Tomaten, etwas Basilikum, Rucola und ein guter Wein, ein Stück Käse und etwas Brot und das Glück ist perfekt!

Olio Tamía kann in Deutschland über Marco Bastiani bezogen werden oder über den Online-Shop ▶ https://www.oliotamia.com. In Murnau gibt es Olio Tamía im Naturkostladen Solaya im Untermarkt.

Kontakt Marco
- per E-Mail: info@marcobastiani.de
- per Whatsapp: +39 3921419740
- mobile: +49 174 8849542
Auslieferung in Murnau und Umgebung direkt.

Wo?

Kontakt | Jobs | Datenschutz | AGB | Impressum
powered by feine bande