Kurt Andreas Höller

7 Fragen an den Gastronauten

Dein Herz gehört nun 16 Jahre der Gastronomie. Was hat sich verändert, wenn Du die ersten Jahre mit 2019 vergleichst?

Die Gäste sind durch die digitale Medien besser informiert und wissen, wo und warum sie ihre ZEIT verbringen. Es ist alles schneller geworden! Nicht immer haben die Bewertungsportale Vorteile geschaffen. Das Gespräch von Mensch zu Mensch ist immer noch das wertvollste Kommunikationsmittel – auf Augenhöhe eben. Was mir nicht gefällt ist das ständige Mitteilen über die Kanäle "wo bin ich, was mache ich". Mir fällt auf, dass manche Gäste den See und sich selber nicht mehr spüren. Sie schauen nur auf das Smartphone. Auch wenn ich mich mit Freunden verabrede, sollte das Handy in der Tasche bleiben. Schlimme Entwicklung!

Wohin geht die Reise in der Gastronomie?

Es wird immer noch mehr System-GASTRO geben in Deutschland. Die Individualgastronomen müssen sich immer mehr davon abheben und das gelingt uns sehr gut. Spezialisierung durch ehrliche Produkte und herzlichen Service und gute Lage – das ist nicht angreifbar. ABC = Anders wie andere, Besonderer wie andere, Cleverer wie andere – mein Erfolgsspruch, den ich und mein Team leben.

Was sind für Dich die wichtigsten Eigenschaften eines Gastgebers?

Absolute Gästebegeisterung und ein herzlicher Service, Empathie, Menschen verstehen, Interesse für den Gast ständiges Mitarbeitertraining in diese Richtung. Moto: "Feuer und Flamme für Dich als Gast!!!"

An welche Cafés, Restaurants und Hotels, die Du auf Deinen vielen Reisen kennengelernt hast, erinnerst Du Dich am liebsten – und warum?

- Sansibar auf Sylt – lässiger Umgang der Crew mit uns Gästen und irre Speisekarte, tolle Story und Lage.

- Hotel Barreis in Tonbachtal, Schwarzwald – hier spürt man sofort die familiäre Atmosphäre beim Betreten des Hauses

- Schloss Elmau, Krün Oberbayern – Lage sensationell und mit dem Blick auf das Wettersteingebirge unschlagbar

- TANTRIS Restaurant München – Bei 2-Sterne-Koch Hans Haas bewundernswert: seit über 40 Jahren eine IKONE in der deutschen Spitzengastronomie, perfekter Service

- Esszimmer by Bobby Bräuer – 2-Sterne-Koch in der BMW Welt. Ein 2-Sterne-Restaurant in einer Autowelt finde ich gelungen, und das Essen ist großartig, Frank Glüer, der Sommelier, ein Meister seines Faches.

- KÄFER Restaurant München – mag ich einfach, lässig, top Produkte, guter Gäste-Mix, liebe Traditionen, Familie Käfer und das gesamte Team sind bodenständig und nicht abgehoben.

- Ratskeller München, Pschorr München, Zum Stiftl München, Wirtshaus zum alten Markt, Hofbräuhaus, Ayinger ,Bayerische Lokalklassiker – sie alle haben eine hohe Berechtigung im bayerischen GASTROhimmel.

- Café Wien in Westerland / Sylt – toller Familienbetrieb, beste Kuchenauswahl auf der ganzen Insel, mitten in der Fußgängerzone, liebevoller Service.

- GOSCH Fisch in List / Sylt – die nördlichste Fischbude Deutschlands. Ich ziehe meinen Hut, was hier Jürgen Gosch vor 51 Jahren aufgezogen hat. Gänsehaut! Ich habe Herrn Gosch schon zweimal dort getroffen und mit ihm gesprochen. Es gibt ein WhatsApp Video zwischen uns ...

- RIVE Fisch und Faible Restaurant Hamburg – nirgends sitzt du näher an der Elbe wie hier, sensationelle Lage, tolles Interieur, top Service und hohe Fischqualität.

Es gäbe noch viele ... die erwähne ich dann im nächsten Interview!

Wenn Du sofort etwas verändern könntest, was wäre das?

Die Bürokratiehürden in der GASTRO. Die Arbeitszeitaufzeichnungspflicht würde ich abschaffen und auch den Soli, Einkommenssteuer runter auf unter 30 %, Lebensmittelverschwendung der Handelsketten nach Ablaufdatum der Lebensmittel und diese verpflichten, die Produkte sozialen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.
Taxi Uber würde ich in Deutschland keine Lizenz geben, die Bahn revolutionieren und den Service ausbauen, günstige Monatstickets für alle damit die Straßen entlastet werden.

Weißt Du, wer Du bist?

Ja, weiß ich, es ist jedoch spannend wie sich das immer wieder verändert. Ich weiß wo ich her bin, was ich will und warum und vor allem wo ich sein will und was ich mache! Das Leben verläuft nicht linear, sondern kurvenhaft und auch der Geist und die Sinne sowie meine Interessen verlagern sich und verschieben sich, mein höchster Wert ist Freiheit! Glück ist erlernbar - jedoch kein Dauerzustand.

*Auf einer Skala von eins bis zehn: Wie wichtig ist Toleranz für Dich?

10, höchste Bewertung. Toleranz ist mir sehr sehr wichtig. Vergeben ist der Schlüssel zu sich. Ich empfehle es jedem, einem anderen Menschen zu vergeben und auch mit seinem Todfeind mal zum Essen zu gehen, es wirkt Wunder und du erlangst deinen inneren Frieden! Gehe auf die anderen zu und warte nicht (zu) lange ... Das Leben findet statt während du stets andere Pläne machst.

Wer Kurt Höller auf seinen Gastrotouren begleiten möchte, findet sein Angebot auf ▶ gastronaut.blog. Seine Gastronomieprojekte findet man unter ▶ kurtis-eventgastronomie.de

Hier findest du Kurt Andreas Höller

Kontakt | Jobs | Datenschutz | AGB | Impressum