Anzeige / Werbung / PR

elementar

bio, fair, vegan

elementar

Apothekergasse 8
82362 Weilheim

info@wirsindelementar.de
0881 92773768

Heute: 10:00 - 13:30 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Weilheim hat ein echt besonderes Wohnzimmer: elementar. Man könnte meinen, es sei „nur“ ein Öko-Modeladen, wenn man im Schaufenster Kleider, Hosen, Mäntel, T-Shirts, Schuhe und Wäsche betrachtet. Tritt man über die Schwelle, verweilt der Blick sofort auf der silber funkelnden Kaffeemaschine in XXL. elementar könnte auch ein „Boutique-Café“ in Amsterdam sein, das freundliche „Wil je een koffie?“ liegt in der Luft. Die Frage folgt, aber mit bayerischem Akzent. Es hat sich schon herumgesprochen, dass es hier sehr guten Kaffee gibt, dessen Duft durch die Räume schwebt und Gemütlichkeit verbreitet. Willkommen bei elementar, willkommen zuhause!

Ein „Modeladen mit Raum zum Sein“ will elementar sein. Das Vorhaben ist gelungen. Hier ist man Mensch, hier kann man sein! Das Konzept ist so fröhlich wie stimmig, der Besucher findet nur Produkte, die den klugen Auswahlkriterien des elementar-Teams entsprechen. Alles muss ökologisch und fair und ohne Tierleid produziert sein, sonst findet es keinen Weg in das sensibel zusammengestellte elementar-Sortiment.

Peter Frank: „Wir handeln mit fair produzierter Kleidung. Das heißt für uns, dass alle Beteiligten am Entstehen dieser Kleidung fair bezahlt werden und wir hoffen auch, dass sie Freude an ihrem Tun haben und sich darin frei fühlen, das zu tun. Wir achten biologische Standards, damit die Produktion, der Konsum und die Verwertung und Wiederverwertung keine großen Schäden anrichtet, auch wenn Konsum selbst niemals nachhaltig sein kann.“

Aus diesen Gedanken heraus ist der „Kleiderschrank“ im Souterrain entstanden. Hier kann man aus ausgewählter Second-Hand-Ware frei wählen ohne einen Cent bezahlen zu müssen. Im „Kleiderschrank“ wird nur Kleidung abgegeben, von der man sich schwer trennt, weil sie gut erhalten ist. Manchmal ändert sich eben die Kleidergrößen oder der Stil oder man braucht einfach Platz für neue Strukturen. Wie schön, wenn die Lieblingsstücke dann Besitzer finden, die sich daran erfreuen.

Auf der Treppe sind vegane Sneaker aufgereiht, ein Paar schöner als das andere. Von wegen vegane Mode ist nicht chic! Die Schönheit setzt sich in den Regalen und Kleiderständern mit Lieblingsstücken für „sie und ihn“ fort. Unsere Empfehlung: am besten schrittweise von Regal zu Regal schlendern und die Augen verweilen lassen. Selbst Pippi Langstrumpf könnte bei den bunt gemusterten Socken nicht widerstehen und wir sind sicher, auch die Unterwäsche, die so gar nicht brav daherkommt, würde sie nicht kalt lassen.

Die Lieblingsjeans trägt man normalerweise, bis es massive Materialermüdung gibt. Spätestens dann ist es Zeit, elementar einen Besuch abzustatten. Die Auswahl an Jeans ist gigantisch. Jana mit ihrer ansteckenden Freude an Jeans: „Bei uns gibt es richtig gute Jeans, die nicht nur fair produziert wurden, sondern auch super sitzen.“ Gerade bei Jeans sind die Herstellungsbedingungen bekanntermaßen oft ganz weit weg von jeglichem Fairness-Gedanken. Da mögen die Hochglanz-Werbefahnen noch so bunt wehen …

elementar für alle! Neben dem wind- und wetterfesten (Kult-)Mantel von derbe aus Hamburg Farbenfrohes aus Hanf und Baumwolle, Parkas und Jacken aus recyceltem Material als robuste Schutzschilder gegen Wind und Kälte, Kuschelpullover und Kaputzensweater, Marlon-Brando-Ringerhemden auch für Mädels (am besten gleich zwei kaufen, endlich Unterhemden mit langem Rücken!), warme Socken und wild gemusterte Boxershorts, Accessoires und Schmuck … die Entdeckungsreise endet so schnell nicht.

Der plüschig rote Diwan im elementar-Café lädt ein zum stillen Betrachten und Genießen des Wunderladens in der Apothekergasse. Bei schönem Wetter setzt sich der Genuss im kleinen Rosengarten fort. Und wenn man Glück hat, gesellt sich zur Tasse Kaffee ein Stück veganer Kuchen und das unbezahlbare Gefühl der Wertschätzung mit einem Gedankenflug Richtung Dante, der so weise sagte: „Vergiss den heutigen Tag nicht. Der ist der Anfang der Ewigkeit.“ Die göttliche Komödie, sie hat hier einen echt besonderen Zuschauerraum.

Angela, Jana, Franziska, Katharina und Peter sind die Namen hinter "elementar". Zu fünft realisieren sie ihre Bedürfnisse nach Zusammenhalt, Gemeinschaft und nachhaltigem Leben. Elementar, gut und schön.

weiterlesen
Kontakt | Jobs | Datenschutz | AGB | Impressum
powered by feine bande